März 22

Die EINE Grundregel um wirklich abzunehmen

Abnehmen

0  comments

Herzlich willkommen bei Bewegungslabor live, live hier aus dem Bewegungslabor. Schönen Freitag und schon einmal vorgezogen schönes Wochenende für alle die zuschauen heute unser Thema bei Bewegungslabor live:

Eine Regel um Fettmasse zu verlieren. Da wird natürlich auch viel an Hype gemacht und an Anfragen die wir bekommen: Wie nimmt man denn jetzt ab wie verliert man Fettmasse. Und heute will ich dir in diesem Live-Video eine Grundregel vorstellen, die sich niemals verändern wird denn dabei handelt es sich um ein physikalisches Grundgesetz. Und zwar um die Energiebilanz.

Auf der einen Seite haben wir die Energie, die wir verbrauchen “Energy out”. Auf der anderen Seite haben wir die Energieaufnahme “Energy In”. Und das ist dann natürlich die Nahrung auf dieser Seite. Wenn wir abnehmen wollen sollte Energy Out größer sein als Energy In. Dann haben wir ein sogenanntes Kaloriendefizit und der Körper baut überschüssige Fettmasse ab.

Heutzutage in unserer Umgebung ist es natürlich sehr sehr leicht Nahrung zu bekommen, vor allem auch ungesunde, verarbeitete Lebensmittel und deswegen ist oft hier die Energie In-Seite sehr sehr hoch und die Energie Out Seite gering, da wir an Bewegungsmangel leiden und uns zu wenig bewegen im Alltag aber auch zu wenig Sport machen.

Da ist dann das Problem dass hier die Seite oft zu gering ausgeprägt ist und dann dreht sich das Ganze. Die Folge: Wir nehmen an Fettmasse zu. Wir wollen jedoch Fettmasse reduzieren, das heißt Energie Out sollte größer sein als Energy In.

Wie schaffen wir das Ganze? Und zwar wird das Ganze durch vier Faktoren bestimmt. Zum einen: Der Grundumsatz. Das heißt wir können hier über unser Body Screening im Bewegungslabor messen, wie groß Dein Grundumsatz ist. Der Grundumsatz sagt in dem Sinne aus, wie viel Dein Körper in Ruhe an Energie bereits verbraucht. Je mehr Muskelmasse man hat umso besser. Deswegen legen wir auch hier den Fokus in unseren Trainingseinheiten darauf, dass du gut Muskelmasse aufbaust um einen hohen Grundumsatz zu haben. Das heißt es sollte, wenn du abnehmen willst, immer auch die Trainingskomponente in Deinem Programm dabei sein. Wenn man pro Training 300 bis 550 Kilokalorien verbraucht, dann ist das schon sehr gut. Leider überschätzt man diese Komponente oft, das heißt: Man trainiert eigentlich relativ intensiv denkt man, aber man verbraucht gar nicht so viele Kalorien wie man glaubt. Dazu kommt unsere Alltagsaktivität, also wenn wir uns im Alltag viel bewegen, dann hilft das sehr dabei abzunehmen. Dann haben wir zuletzt noch den Verdauungsumsatz. Das heißt wenn wir sehr stark unverarbeitete, natürliche Lebensmittel verzehren, dann ist sozusagen der Körper sehr sehr stark damit beschäftigt diese Nahrung aufzuspalten und das braucht viel Energie.

Auf der anderen Seite der Waage sehen wir hier die Faktoren, die in unseren Körper reinkommen. Das wird reguliert natürlich durch verschiedene Sachen, zum einen durch den Appetit. Dieser wird auch durch Hormone wie Ghrelin und Leptin gesteuert, die auch für die Appetitkontrolle zuständig sind und von ganz verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Dann spielt natürlich auch noch die aufgenommene Nahrung mit in die Gleichung: ist es verarbeitete Nahrung oder ist es eher unverarbeitete Nahrung?

Der nächste Faktor sind dann die absorbierten Kalorien. Auch hier weiß man, dass jede Person aufgrund ihres Mikrobioms, das heißt aufgrund der Darmbakterien in uns unterschiedlich viel Nahrung aufnehmen kann. Es gibt gewisse Bakterien, wenn wir die im Darm haben, dann nehmen wir fast alles was wir essen auf was natürlich eher schlecht ist wenn wir das Gewicht reduzieren wollen und andere Leute haben diese Darmbakterien wieder in einer anderen Zusammensetzung. By the way: diese Darmbakterien-Zusammensetzung kann man beeinflussen. Und wichtig sind natürlich auch psychologische Faktoren. Schlagwort: Stress. Stress wirkt sich negativ wiederum auf diese Hormone aus, die unseren Appetit kontrollieren. Das heißt Stressmanagement ist essentiell um gesund fit und auch schlanker zu werden.

Den Faktor Schlaf habe ich extra noch einmal in großen Buchstaben geschrieben. Ich habe gerade einen Online-Kurs zum Thema Schlaf erstellt. Dort kannst Du wirklich alles finden um besser zu schlafen und Schlaf ist oft diese geheime Komponente um abzunehmen. Denn wenn wir schlecht schlafen, geht so eine Art Teufelskreis in Gange. Das heißt wir schlafen schlecht, dann weiß man aus Studien am nächsten Tag ist der Blutdruck dadurch erhöht. Weiterhin misst man erhöhte Cortisol-Level, das heißt mehr Stress für den Körper, mehr Entzündungen und Stress führt dann wieder zu der Problematik: Ich esse zu viel obwohl ich eigentlich gar keinen Hunger habe. Und auch was den Körper an Energie verbraucht wird weniger wenn man schlecht schläft, dazu hat man weniger Lust sich zu bewegen.

Ganz ganz viele Sachen die hier vom Schlaf beeinflusst werden. Mit diesem Punkt entlasse ich Dich auch heute aus diesem Live-Video. Ich hoffe es war hilfreicher Inhalt für dich. Wenn du endlich in die Form Deines Lebens kommen willst, dann schreib mir jetzt eine Email an christian.haslbeck@hplustraining.com oder kontaktiere mich auf Instagram!

About the author 

Christian Haslbeck

Christian ist Sportwissenschaftler und Gründer unter anderem von h+ training und TeamFitness30. Seine Spezialgebiete sind das Athletiktraining bei ambitionierten Sportlern sowie die Trainingstherapie, besonders bei Personen mit Verletzungen oder chronischen Problemen wie Knie-und Rückenschmerzen.

You may also like

Der ultimative Guide zum Körpergewichtstraining

Machst Du diesen 5 Fehler beim Kalorienzählen?

Diesen Fehler solltest Du bei Deinen Fitnesszielen niemals machen!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Abonniere jetzt meinen Newsletter!